Impressum
Datenschutz


Nachfolgend stelle ich Ihnen die Projekte vor, bei denen ich unmittelbar mit den Endkunden als Vertragspartner
zusammengearbeitet habe.




Bundesärztekammer, Deutsche Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband (TPG-Auftraggeber)
Der Gesetzgeber hat die drei Organisationen der Selbstverwaltung beauftragt, bestimmte Regelungen des Transplantationsgesetzes (TPG) umzusetzen. Mit dem Gesetz zur Errichtung eines Transplantationsregisters vom 11. Oktober 2016 wurden im neuen Abschnitt 5a die §§ 15a bis 15i TPG eingefügt. Durch meine Bestellung als Errichtungsbeauftragter wurde die gemeinsame Geschäftsstelle Transplantationsmedizin bei der Umsetzung und den damit verbundenen Ausschreibungen von Registerstelle und Vertrauensstelle unterstützt.

www.baek.de / www.dkgev.de / www.gkv-spitzenverband.de


SwissDRG
In der Schweiz ist ein neues Tarifsystem für psychiatrische und psychosomatische Aufenthalte im Spital unter dem Namen TARPSY geplant. Die SwissDRG AG als verantwortliche Organisation wird zusammen mit einer Psychiaterin laufend bei der Ausgestaltung von Abrechnungsfragen durch Vorschläge und Systemvergleiche unterstützt. Zudem wurde ein Bericht über den Stand der Rechnungsprüfung bei Versicherern in Hinsicht auf das Tarifsystem Swiss DRG auf Basis von Experteninterviews erstellt.
www.swissdrg.com


KPT/CPT
In der Schweiz wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2012 das Vergütungssystem zur Abrechnung von somatischen Spitalbehandlungen bundesweit auf das pauschalisierte Entgeltsystem Swiss DRG umgestellt. Die KPT/CPT als führende Online-Krankenkasse in der Schweiz hatte ein umfassendes Ausbildungskonzept erstellt. In Zusammenarbeit mit einer ärztlichen Beraterin wurden die Inhalte für eine Basisausbildung aller Mitarbeitenden entwickelt und in die bereits etablierte eLearning-Plattform integriert. Daran schloss sich die Entwicklung und die Schulung eines mehrtägigen Lehrgangs für die weitergehende Ausbildung in der Leistungssachbearbeitung an.
www.kpt.ch


TÜV Rheinland Leben und Gesundheit GmbH
Zum 1. Januar 2013 wurde das neue Vergütungssystem „Pauschalierende Entgelte Psychiatrie und Psychosomatik“ (PEPP) in Deutschland eingeführt. Gemeinsam mit einer Psychiaterin wurden die Mitarbeiter des Versorgungsmanagements beim TÜV Rheinland Leben und Gesundheit GmbH durch ein mehrtägiges Schulungsprogramm auf die zu erwartenden Änderungen von Vergütungssystem sowie medizinischen und organisatorischen Abläufen vorbereitet.
www.tuv.com